Impressum
Kontakt|Newsletter

Aktuelle Veranstaltungen > Autoforum VI - Elektromobilität in Berlin-Brandenburg – ein Resümee zwischen Modellregion und Schaufenster

Neue Technologien, Forschung, Wissenschaft

green+economy Autoforum VI - Elektromobilität in Berlin-Brandenburg – ein Resümee zwischen Modellregion und Schaufenster

Donnerstag, 01.03.2012 19:00

Robert Bosch GmbH
Bismarckstraße 71
10627 Berlin

Nicht buchbar

Diese Veranstaltung ist ausgebucht.

Empfehlen Sie diese Veranstaltung weiter:

Mitglieder: 0,00 €
Nichtmitglieder: 12,00 €
Begrüßung:

Dr. Rudolf Steinke
Geschäftsführendes Vorstandmitglied
Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. 

Podium:

Gernot Lobenberg
Leiter der eMO Berliner Agentur für Elektromobilität

Patrick Schnell
Leiter Sonderprojekte/ Wasserstoff bei TOTAL und Vorsitzender der Clean Energy Partnership (CEP)

Ulf Schulte
Chief Consultant Dornier Consulting GmbH

Stefan Trommer
Project Manager des Instituts für Verkehrsforschung Personenverkehr
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

Dr. Richard Aumayer
Senior Consultant Robert Bosch GmbH

Dr. Friedemann Kunst
Leiter der Abteilung Verkehr Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

 

Moderation:

Thomas Meißner
Leiter TSB-FAV
TSB Innovationsagentur Berlin GmbH
Forschungs- und Anwendungsverbund Verkehrssystemtechnik (FAV) Berlin

Berlin verfolgt das Ziel, sich gemeinsam mit dem Land Brandenburg zur deutschen Leitmetropole der Elektromobilität mit internationaler Ausstrahlungskraft zu entwickeln. Dieser Anspruch betrifft einerseits das Verkehrssystem, soll andererseits aber auch verstärkt industrielle Wertschöpfung in der Region generieren. In der öffentlichen Wahrnehmung wird die Region Berlin-Brandenburg bislang vor allem mit der Erprobung von Elektromobilität in Verbindung gebracht.

In der Tat eignet sich die Hauptstadtregion in besonderem Maße als Erprobungsfeld für neue Mobilitäts- und Fahrzeugkonzepte: Die Bereitschaft zum Experimentieren jenseits der Gewohnheiten ist ausgeprägter als anderswo, die Bedingungen für den flexiblen Wechsel der Verkehrsmittel sind gut und die im Ballungsraum vorherrschenden Mobilitätsmuster passen zu den Charakteristika batterieelektrischer Fahrzeuge. Letzteres gilt sowohl für den Personen- als auch den Güterverkehr. In den ersten Wochen des Jahres 2012 scheint die Zeit reif für eine Zwischenbilanz.

Die Erfahrungen aus der ersten Welle der Praxistests, einschließlich der Modellregion Elektromobilität Berlin-Potsdam, liegen vor. Darauf aufbauend ist mit der Bewerbung um eines der deutschen Schaufenster für Elektromobilität unter Leitung der eMO, Berliner Agentur für Elektromobilität, ein wichtiger Schritt unternommen worden, der Elektromobilität zu „kritischer Masse“ zu verhelfen. Weitere Vorhaben, die spezifische Beträge für die Einführung elektrischer Fahrzeuge leisten, befinden sich in Vorbereitung.

Die Entscheidung der Bundesregierung darüber, welche drei bis fünf Regionen ihr integriertes Schaufensterkonzept umsetzen können, wird im März 2012 erwartet. Das Expertenpanel des mittlerweile zum sechsten Male stattfindenden „Autoforums“ kann dem Entscheid des Bundes nicht vorweggreifen, sondern wird über zentrale Fragestellungen und Erfolgsfaktoren der Elektromobilität debattieren, z. B.:

•    Mit welchen wesentlichen Erkenntnissen sind die seit 2009 absolvierten Praxisversuche der (batterie-) elektrischen Mobilität verbunden? Haben sich die Erwartungen erfüllt?

•    Welchen Beitrag kann die Elektromobilität auf mittlere und längere Sicht für das Erreichen verkehrs- und umweltpolitischer Ziele leisten?

•    Worin liegt der Qualitäts- und Quantitätsschub des Schaufensterkonzeptes gegenüber den bisherigen Vorhaben, wie z. B. dem Modellregionsansatz Berlin-Potsdam?

•    Welchen Beitrag kann die Elektromobilität für die Realisierung eines nachhaltigen Energiesystems leisten?

•    Wie sieht der weitere Ausbau der Ladeinfrastruktur aus? Steht ein Technologieent-scheid bevor?

•    Wie steht die Elektromobilität – basierend auf batteriebetriebenen Fahrzeugen – im Vergleich zu anderen alternativen Fahrzeugantrieben?

•    Wo liegen die Chancen Berlins und Brandenburgs, industrielle Wertschöpfung aus dem Thema Elektromobilität zu generieren?


Unter dem Motto „Elektromobilität in Berlin-Brandenburg – ein Resümee zwischen Modellregion und Schaufenster “ soll der Versuch unternommen werden, den Stand der Entwicklung zu diskutieren und die kommende Entwicklung kritisch zu reflektieren.

Im Anschluss findet ein kleiner Empfang statt, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Wir freuen uns, Ihnen dieses ausgezeichnete Podium präsentieren zu dürfen, und wünschen einen interessanten Abend!

TSB FAV

Zur Veranstaltungsliste

Aktuelle Ankündigungen
Internet Werbung bei den BWG e.V.

Internet-Werbung bei den
BWG e.V.

Wir bieten Ihnen einen Werbeplatz, der von Zielgruppen aus der Berliner Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur wahrgenommen wird.
Weiter
Banner Dez. 2010