GoBD – das scharfe (neue) Schwert der Finanzverwaltung

Seit 1.01.2015 ist die GoBD (Grundsätze ordnungsgemäßer Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) in Kraft getreten.

Diese definiert die Ordnungsmäßigkeit der Buchhaltung für alle wirtschaftlich handelnde UnternehmerIN (unabhängig der Rechtsform) umfassender als es je gefordert war. Für die klassischen Bereiche der Finanz-, Anlagen- und Lohn- und Gehaltsbuchhaltung werden vom Steuerberater praxisgerechte und GoBD-konforme Lösungen angeboten.

Neu und bisher vollständig unbekannt im Rahmen der Ordnungsmäßigkeit der Buchführung sind die zwei – elementar entscheidenden – Hauptforderungen der GoBD. Die Folgen einer Nichtbeachtung dieser Hauptforderungen können heute noch nicht realistisch abgeschätzt werden. Sicher ist nur, dass diese Hauptforderungen seit 1.01.2015 in Rechtskraft gesetzt wurden und diese von allen wirtschaftlich Beteiligten umgesetzt werden müssen.

Im Rahmen des Vortrags werden die Hauptforderungen dargestellt sowie erste Lösungsmöglichkeiten abgeleitet.

bildschirmfoto-2016-11-16-um-10-41-37

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Datum/Zeit

Date(s) - 08.12.2016
09:00 - 11:00

Veranstaltungsort

M5 Interim Management

Kategorien

Keine Kategorien


Buchung


Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Von |2016-11-16T09:43:37+00:008. Dezember 2016|Kommentare deaktiviert für GoBD – das scharfe (neue) Schwert der Finanzverwaltung
Toggle Sliding Bar Area

Aktuelle Highlights

Beiträge

der Jahresbeitrag für eine Mitgliedschaft bei den Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. beträgt: 120 € für Junior-Mitglieder (möglich für Personen unter 35 Jahren; mit Vollendung des 35 Lebensjahrs erhält man automatisch die natürliche Mitgliedschaft - monatlich 10 €) 298 € für persönliche Mitglieder (monatlich 20,84€ / zahlbar auch pro Quartal) 620 € für juristische Mitglieder (möglich für Unternehmen, Institutionen, Vereine usw – monatlich 51,66 € / zahlbar auch pro Quartal)