Kann die Evolution der Bautechnik einen signifikanten Beitrag zur Erreichung auferlegter Klimaschutzziele leisten?

In dieser Veranstaltung möchten die Initiatoren auf enorme Potenziale bezüglich der Einsparung von Energie und Emissionen hinweisen. Das Thema Klimawandel ist in der gesellschaftlichen Debatte aktuell allgegenwärtig. Die Veranstaltung veranschaulicht eindrucksvoll den Beitrag, den eine effiziente und nachhaltige Bautechnik bezüglich einer signifikanten Energieeinsparung für die Bundesrepublik leisten kann.

Mit ausführlicher fachlicher Expertise werden hierbei insbesondere neue Bausysteme diskutiert und deren Beitrag zu einer zukunftsgerichteten energiebedarfs- und emissionsarmen Zukunft herausgestellt. Vom Zusammenhang zwischen bezahlbarem Wohnraum und Klimaschutz, über die Etablierung eines effizienten Energiemanagementsystems, bis hin zum Thema „Gesunde Luft durch Lüftung“, werden zahlreiche Ansätze in die Diskussion eingebracht, wissenschaftlich fundiert präsentiert und praxisnah eingeordnet.


 

Moderation:

Nikolaus Karsten – berliner wirtschaftsgespräche e.v.

Podiumsteilnehmer:

Volker Härtig – Leiter Fachausschuss VIII „Soziale Stadt – Bauen – Wohnen – Stadtentwicklung“

Dipl. Ing. Rene Klotzsch – Energiekonzepte und Immobilien Klotzsch GmbH

Ulrich Prochaska – Fa. Senertec

Peter Schild – Fa. Steinicke

Angelika Syring, Vorsitzende AGS Berlin

Günter Wittemeyer – G. Wittemeyer Bauplanung und Baudurchführung GmbH


 

Organisiert von:

Unterstützt von:


Datum/Zeit

Date(s) - 24.01.2020
16:00 - 18:00

Veranstaltungsort

Stromnetz Berlin GmbH

Kategorien


Buchung


Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.