Big Data in der Gesundheitsversorgung

Auftaktevent der Veranstaltungsreihe zum Umgang mit großen Datenmengen und deren Chancen und Risiken

26.09.2018 | 19:00-21:00 Uhr

Immer mehr Ärzte, Forscher und Firmen nutzen für die Versorgung von Patienten Informationen, die aus der Verarbeitung riesiger Datenmengen entstanden sind. Die verbesserte Vorhersage des Eintretens eines Krankheitsfalles und damit die effektivere Behandlung komplexer Krankheitsgeschehen gehören zu den Anwendungen von Big Data. Es wird erwartet, dass mittels der Algorithmen, die anhand großer Datenmengen generiert werden, die Diagnostik deutlich verbessert, dass die Behandlung der Patienten personalisiert und damit effektiver und effizienter gestaltet werden kann.

Mit der Anwendung von Big Data für die Versorgung von Patienten sind Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken verbunden. Wie zuverlässig sind die Algorithmen, die anhand großer Datenmengen generiert werden? Oder richten sie möglicherweise mehr Schaden an als sie Nutzen stiften? Wie ist sichergestellt, dass die Privatsphäre des Datenspenders geschützt wird? Kritiker datenintensiver Ansätze sind besorgt, dass die persönliche Zuwendung des Arztes zum Patienten mehr und mehr durch die Kommunikation des Arztes mit dem Patienten mit bzw. über Maschinen ersetzt wird und dass das Vertrauen der Patienten zu dem ihn behandelnden Arzt und in die Medizin im allgemeinen erodieren könnte.

Mit der Veranstaltungsreihe „Big Data in der Gesundheitsversorgung“ wird ein Thema aufgegriffen, das für die Qualität der Versorgung kranker Menschen in der nächsten Zeit von zentraler Bedeutung und eine der großen Herausforderungen für die Politik und die Akteure in den verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens ist. Es wird versucht, Antworten auf die erwähnten Fragen zu geben.

Die Veranstaltungsreihe beginnt mit einer allgemeinen Einführung zu Big Data unter besonderer Berücksichtigung der unterschiedlichen Interessen diverser Stakeholder. Demnach kommen sowohl die Befürworter der Big-Data-Anwendungen als auch deren Kritiker zu Wort.

 

19:00 Begrüßung

19:05 Impuls
Allgemeine Einführung zu Big Data – Informationelle Selbstbestimmung und die Eigeninteressen diverser Datennetzwerke –
Prof. Dr. Steffen Augsberg | Professur für Öffentliches Recht an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Mitglied des Deutschen Ethikrats

19:25 Vorträge

Der Nutzen von Big-Data-Anwendungen für den Patienten
Christian Korff | Direktor, Öffentliche Hand, Cisco Deutschland

Risiken von Big Data und Gesundheits-Apps
Prof. Dr. Gerd Gigerenzer | Direktor des Harding-Zentrums für Risiko-Kompetenz, Max-Planck Institut für Bildungsforschung

 

20:05 Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Steffen Augsberg, Christian Korff  und Prof. Dr. Gerd Gigerenzer

ModerationDr. Nadine Schöne | Senior Sales Consultant bei Oracle Business Analytics & Big Data DECH

21:00 Abschluss

Im Anschluss bietet sich die Möglichkeit zum Netzwerken.


Datum/Zeit

Date(s) - 26.09.2018
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort

berliner wirtschaftsgespräche e.v.

Kategorien


Buchung


Ticket-Typ Preis Plätze
Mitglieder-Ticket €8,00
Standard-Ticket €18,00

Begleitpersonen

Bitte geben Sie zu jeder Begleitperson
Vor- und Zunamen an. Vielen Dank!

Register with us by filling out the form below.
Password must be at least 7 characters long.
Password must be at least 7 characters long.

URL of your website (optional)

Yes, I agree.


Von |2018-09-18T21:21:48+00:0026. September 2018|Gesundheit- und Sozialwirtschaft, Technologie|Kommentare deaktiviert für Big Data in der Gesundheitsversorgung
Toggle Sliding Bar Area

Aktuelle Highlights

Beiträge

der Jahresbeitrag für eine Mitgliedschaft bei den Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. beträgt: 120 € für Junior-Mitglieder (möglich für Personen unter 35 Jahren; mit Vollendung des 35 Lebensjahrs erhält man automatisch die natürliche Mitgliedschaft - monatlich 10 €) 298 € für persönliche Mitglieder (monatlich 20,84€ / zahlbar auch pro Quartal) 620 € für juristische Mitglieder (möglich für Unternehmen, Institutionen, Vereine usw – monatlich 51,66 € / zahlbar auch pro Quartal)